Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Du kannst von unserer Webseite aus mit uns chatten oder uns auf Facebook eine Nachricht senden. Gerne kannst du uns auch eine Email schreiben: info@tandemsantiago.cl. Wir beantworten gerne deine Fragen.
Ebenfalls findest du auf unserer Homepage Erfahrungsberichte von ehemaligen Studenten.
Unsere Schüler sind im Durschschnitt 29 Jahre alt. So ist es nicht ungewöhnlich, dass ein abenteuerlustiger Opa mit einer 18-jährigen Brasilianerin und einem 30-40-jährigen Ingegieur in der Klasse sitzt. Mehr Informationen zu unseren Schülern findest du im Guestbook
Alle Gruppenkursprogramme starten jeweils Montags und es ist möglich wöchentlich einzusteigen. Bei Privatunterricht kannst Du den Anfangstermin frei festlegen.
Gruppenkurse beginnen um 9h30

  • Unterricht: 9h30-11h00
  • Pause: 11h00-11h30
  • Unterricht: 11h30-13h00
  • Mittagspause: 13h00-14h30
  • Unterricht: 16h15-17h00
  • Spezielle Aktivitäten: unterschiedlich

Zu beachten: Der Nachmittagsunterricht ist nur für Studenten der Superintensiv- und Crashkurse.

An vielen Tagen finden am Nachmittag oder Abend Aktivitäten statt. Weitere Informationen findest du unter Freizeitaktivitaeten

Wir bieten Spezialkurse in den Bereichen Wirtschaft, Recht und Medizin an. Daneben organisieren wir spezielle Weinkurse und DELE-Prüfungsvorbereitungskurse. Weitere Informationen findest du unter: Spezielle Module
Unsere Spanischkurse sind in 7 Niveaustufen unterteilt. Jedes dieser Level dauert nur eine Woche. Das garantiert ein schnelles Vorankommen und verkürzt die Zeit in der Lernende mit Vorkenntnissen Inhalte wierderholen. Ab 4 Wochen wird der Wochenpreis günstiger.
Du bekommst das Unterrichtsmaterial von uns. Alles was du benötigst, ist etwas zum Schreiben und eine positive Einstellung! Falls du möchtest, kannst du noch Notizpapier oder ein Notizheft, ein Wörterbuch und ein Grammatikbuch zum Nachschlagen mitbringen.
Alle unsere Lehrer sprechen Spanisch als Muttersprache und die meisten eine oder mehrere Fremdsprachen. Sie haben einen sprachverwandten Universitätsabschluss und verfügen zudem über eine langjährige Unterrichtserfahrung als Spanischlehrer.
Santiago ist die sicherste Hauptstadt in Südamerika. Während Gewalttaten eher selten sind, muss man sich vor Taschendiebstahl in acht nehmen: Nimm wenn Du in die Innenstadt gehst so wenig Wertgegenstände wie möglich mit.

Das Auswärtige Amt in Deutschland beschreibt die Kriminalität in Chile folgendermassen:

„In ganz Chile, (insbesondere in der Innenstadt von Santiago, Bellavista, Valparaíso, Viña del Mar, San Pedro de Atacama, Temuco, Pucon) kommt es regelmäßig zu Rucksack- und Taschendiebstahl bei Touristen, mittlerweile leider auch häufig unter Gewaltanwendung. Auch Einbrüche in Mietwagen sind keine Seltenheit mehr.

In Busbahnhöfen, an öffentlichen Plätzen (auch am Strand!), in Restaurants, Cafés und Supermärkten sollte man sein Gepäck bzw. persönliche Habe nicht aus den Augen lassen. Bei Bus- und Metrofahrten werden im Gedränge oft Handtaschen oder Rucksäcke unbemerkt aufgeschlitzt und Gegenstände gestohlen. Beliebt ist auch der Diebstahl von über Stuhllehnen gehängten Taschen in einem unaufmerksamen Moment.

Insbesondere Reisepässe, Führerscheine, Flugtickets und Geld/ Kreditkarten sollte man daher im Hotel verschließen oder sicher am Körper tragen…“